Heimanbau und Pflege der Yucca-Pflanze: Tipps, um sie glücklich zu machen

von Anna Palmisano

08 Januar 2024

Heimanbau und Pflege der Yucca-Pflanze: Tipps, um sie glücklich zu machen
Advertisement

Die Yucca ist eine der beliebtesten Zimmer- und Gartenpflanzen, da sie unglaublich dekorativ ist und sich leicht kultivieren lässt. Die auch als "Glücksstamm" bekannte Pflanze wird häufig zu besonderen Anlässen wie Umzügen, Hochzeiten, Geburten oder Arbeitsplatzwechseln verschenkt und ist daher in vielen Haushalten und Gärten zu finden.

Die Gattung besteht aus 40 verschiedenen Arten von immergrünen, mehrjährigen Sträuchern, von denen nur einige wenige als Zimmerpflanzen kultiviert werden. Sie zeichnen sich durch dicke Stämme aus, in denen in der Regel Wasser gespeichert wird, und durch schwertförmige Blätter, die in Rosetten an den Enden der Stämme oder auf den Stämmen sitzen.

Ihr Wachstum ist sehr langsam und sie benötigen nur wenig Pflege, was sie auch für Pflanzenliebhaber, die keine Erfahrung mit der Kultivierung haben oder sich bereits mit anderen Arten als unfähig erwiesen haben, sehr empfehlenswert macht. Dank ihrer Widerstandsfähigkeit kann sie selbst die widrigsten Bedingungen überstehen, sofern einige einfache Regeln beachtet werden.

Aber wie pflegt man seine Yucca-Pflanze am besten? Werfen wir einen Blick auf einige Tipps, um sie glücklich zu halten.

Advertisement

Yucca kultivieren

Yucca kultivieren

@beardsanddaisies/Instagram

Wie bereits erwähnt, ist diese Pflanze sehr einfach zu kultivieren; Sie müssen ihr nur ein wenig Aufmerksamkeit schenken:

  • sofort nach dem Kauf und danach alle 2 Jahre umtopfen, dabei ein 2 Nummern größeres Gefäß wählen;
  • einen hellen Standort wählen, obwohl sie auch schattige Standorte verträgt und weniger wächst;
  • die Temperatur im Haus sollte 18-20 Grad nicht überschreiten, aber sie fühlt sich auch in ungeheizten Räumen bei 10-15 Grad wohl;
  • Die Bewässerung sollte im Winter selten erfolgen, nur wenn der Boden fast trocken ist, um Wurzelfäule zu vermeiden, während sie im Sommer reichlicher erfolgen sollte. In der Wohnung ist es ratsam, die Blätter alle 3-4 Tage zu vernebeln;
  • Eine Düngung ist nicht unbedingt erforderlich, kann aber im Winter alle 25-30 Tage und im Frühjahr/Sommer alle 10-12 Tage erfolgen; die Pflanze reagiert darauf sofort mit einem großen Austrieb neuer Blätter.

Advertisement

Mögliche Probleme mit der Yucca-Pflanze

Mögliche Probleme mit der Yucca-Pflanze

@laura_pigeon/Instagram

Was ist, wenn Ihre Pflanze trotz aller Pflege Probleme macht? Es gibt mehrere mögliche Probleme, die jedoch recht einfach zu beheben sind:

  • Graue Flecken auf den Blättern deuten auf Grauschimmel hin, der vorsichtig mit einer Lösung aus Wasser und Natron von der Oberfläche entfernt werden muss; stellen Sie die Pflanze an einen luftigen Ort;
  • wenn die Pflanze nur im Freien blüht, aber wenn die Blüten ausbleiben, obwohl sie im Sommer auf den Balkon gestellt wurde, könnte die Ursache ein Mangel an Sonne oder das junge Alter der Pflanze sein;
  • wenn die Blätter nur an den Spitzen oder ganz braun werden, ist die Ursache Feuchtigkeitsmangel, den Sie durch häufigeres Gießen und Besprühen der Blätter beheben können;
  • Blätter, die vor allem an der Basis der Pflanze vergilben, sind ein Zeichen für Lichtmangel, den Sie beheben können, indem Sie die Pflanze an einen helleren Standort stellen.

Mit diesen Maßnahmen wird Ihre Yucca immer gedeihen und glücklich sein!

Advertisement