Vorsicht mit Natron: Finden Sie heraus, wann Sie es besser nicht verwenden sollten

von Anna Palmisano

30 März 2022

Vorsicht mit Natron: Finden Sie heraus, wann Sie es besser nicht verwenden sollten
Advertisement

Es gibt unzählige Fälle, in denen die Verwendung von Natriumbikarbonat alltägliche Probleme löst oder uns hilft, Hausarbeiten mit hervorragenden Ergebnissen zu erledigen. Wir verwenden es zum Reinigen, Entfetten, Desodorieren und mehr.

Seine körnige Konsistenz macht es jedoch manchmal etwas zu aggressiv für manche Oberflächen, da es zu abrasiv ist und daher die Oberfläche erodiert oder das Finish mancher Gegenstände ruiniert; einige Arten von Stein, Metall oder Glas sollten beispielsweise nicht immer mit Natron behandelt werden, oder es sollten zumindest einige Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wann Sie Natron vermeiden oder nur mit Vorsicht verwenden sollten.

Advertisement
Creativo

Creativo

Geschirr und Aluminiumoberflächen im Allgemeinen: Viele härtere und widerstandsfähigere Metalle können problemlos mit Natron behandelt werden, aber Aluminium ist empfindlicher, und wenn man beispielsweise eine Mischung aus Wasser und Natron zu lange darauf einwirken lässt, kann es oxidieren und seine Farbe verändern. Im Falle von Aluminium ist es daher ratsam, es allenfalls sehr schnell zu verwenden und sofort abzuspülen.
2. Silberbesteck: Der Trick, Bikarbonat mit einem Alumoniumfilm zu verwenden, um dunkle Flecken von Silber zu entfernen, funktioniert zwar, wird aber für antikes und wertvolles Silberbesteck nicht empfohlen, da es zu aggressiv sein kann. Vor allem, wenn es sich nicht um Sterlingsilber handelt, besteht die Gefahr einer Beschädigung. Auch Gegenstände mit dekorativen Einlagen aus Halbedelsteinen oder Perlen sollten stets vermieden werden.
3. Vergoldete Gegenstände: (reines) Gold ist ein weiches Metall, daher ist Backpulver sehr riskant, da es leicht Kratzer verursachen kann. Riskieren Sie lieber keine abrasiven Behandlungen!
4. Marmoroberflächen: Hier sind die Meinungen etwas geteilt. Es gibt viele Tricks, die die Verwendung von Bikarbonat auf Marmor beinhalten, aber es wird allgemein empfohlen, es in verdünnter Form und sehr sporadisch zu verwenden. Obwohl er nur leicht abrasiv ist, kann er dennoch die polierte Oberfläche des Steins abtragen, ihn stumpf machen und sein Aussehen ruinieren.

Es ist also immer am besten, ein wenig zu recherchieren, bevor man die verschiedenen Zutaten, die man zu Hause hat, auf den Oberflächen anwendet, die einem am empfindlichsten erscheinen, und auf jeden Fall ist es auch gut, die verschiedenen Heimwerkermethoden an kleinen Teilen der zu behandelnden Objekte zu testen, um die Ergebnisse zu überprüfen, bevor man Schaden anrichtet!

Advertisement